Stadtbredimus

 

ca. 1900 Einwohner, Luxemburg, Kanton Remich

 

Die Gemeine Stadtbredimus besteht aus den Ortsteilen Stadtbredimus und Greiveldange.

 

Stadtbredimus

Das malerische Dorf Stadtbredimus ist bekannt durch sein Schloss, welches erstmals in einer Urkunde aus dem Jahre 1607 erwähnt und nach mehreren Zerstörungen, die vom alten Schloss nur einige Reste übrig ließen, im Jahre 1724 neu errichtet wurde. In dem Jahre 1802 ging das Schloss in den Besitz der Familie de la Fontaine und der luxemburgische Nationaldichter, dessen Pseudonym Dicks war, hatte dort seinen Wohnsitz. Heute dient es als Sitz der Genossenschaftsgesellschaft »Vinsmoselle« und der Cunibert-Weinbruderschaft, ebenfalls beherbergt es auch die »Waisstuff« und das Restaurant »La Tourelle«.

An der Moselschleuse ist ein Denkmal errichtet wurden, welches an die frühere römische Brücke zwischen Stadtbredimus und Palzem erinnern soll, welche bei Arbeiten zur Kanalisierung der Mosel im Jahre 1962 entdeckt wurde.

Funde belegen, dass die Römerbrücke noch älter ist, als die älteste Trierer Moselbrücke.

Sehenswert ist das Grab von E. de la Fontaine, welcher auch »Dicks« genannt wurde, das sich bei der Kirche von Stadtbredimus befindet.

Das Dorf hat zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: eine Promenade am Moselufer, Rundwanderwege durch die Weinberge und Wälder mit herrlichen Ausblicken über das Moseltal.


Greiveldange

Geschützt im weiten, lieblich-grünen Tal des Aalbachs, am Fuße der hohen Rebberge, liegt der Winzerort Greiveldange. Im Ort ist ein alter Dorfkern mit kleinen Winzerhäusern, die sich um den Dorfplatz gruppieren.

Früher war Greiveldange ein Kalkbrenner-Ort, da der Branntkalk aus dem in der Natur vorkommenden Kalkstein gewonnen wird. Im 18. Jahrhundert wurde eine Kalkbrenner-Berufsvereinigung gegründet, was allerdings den Niedergang des Gewerbes nicht aufhalten konnte. Schließlich rettete der Weinbau den Ort vor dem Aussterben.

Greiveldange ist ein guter Ausgangspunkt für Spaziergänge hinunter zur Mosel, durch die Weinberge mit ihren schönen Ausblicken und durch den nahen Wald.